Conjoint

Produkte und Preise
perfekt gestalten

Im Gegensatz zu statischen Kreuztabellen ermöglichen INNOFACT Conjoint-Ergebnisse das Variieren und Nuancieren mit Eigenschaften von Produkten und Dienstleistungen. Auf diese Weise können im Rahmen einer Erhebung immer wieder neue Eigenschaften simuliert werden. INNOFACT Conjoint-Analysen sind ein unverzichtbares Instrument zur Ausgestaltung von Produkten und Preisen.

INNOFACT hat über eigene Panels direkten Zugriff auf über 300.000 Verbaucher in ganz Deutschland und liefert Ergebnisse in beeindruckender Tiefe. Anbieter von Produkten und Dienstleistungen aller Art nutzen die Zusammenarbeit mit INNOFACT, um sich durch Conjoint-Analysen entscheidende Wettbewerbsvorteile in hart umkämpften Märkten zu sichern.

Der ideale Weg zur perfekten Entscheidung

Das Grundprinzip der INNOFACT Conjoint-Analyse ist die Zwickmühle. Denn in jeder Analyse werden die Probanden aufgefordert, Trade-Offs zwischen einzelnen Produkteigenschaften vorzunehmen. Sie müssen sich immer wieder zwischen zwei oder mehreren Eigenschaften entscheiden. Erst aus diesen Trade-Offs lässt sich valide ableiten, welche Eigenschaften tatsächlich wichtig sind.

Trade-Offs als Analyse-Kern

Trade-Offs sind der Kern von allen Conjoint-Analysen. Das nachfolgende (stark vereinfachte) Beispiel verdeutlicht das:

Es wird klar, dass der Proband erst in der Conjoint- Umsetzung seine Prioritäten offenbart. Erst hier wird erkenntlich, ob der Proband seine Kaufentscheidung eher auf Marke oder auf Motorleistung aufbaut. Bei komplexen INNOFACT Conjoint-Analysen werden diese Vorlagen systematisch variiert, so dass der Kaufentscheidungsprozess exakt beschrieben werden kann.

Verfügbare Conjoint-Ansätze

  • CVA (Conjoint Value Analysis)
  • ACA (Adaptive Conjoint Analysis)
  • CBC (Choice Based Conjoint, inkl. Hierarchical Bayes)
  • ACBC (Adaptive Choice Based Conjoint)
  • MaxDiff (Maximum Difference Scaling)
  • Analyse-Tools (Hierarchical Bayes, SMRT, ASM Advanced Simulation Mode)

Vorteile auf einen Blick

INNOFACT verfügt über alle notwendingen Voraussetzungen, um komplexe Conjoint-Analysen erfolgreich durchzuführen.

  • Kenntnis der Möglichkeiten und theoretisches Verständnis. Erst mit dem Wissen um die Möglichkeiten entfaltet sich die analytische Kraft von Conjoint-Analysen.
  • Kenntnis der Grenzen. Werden die Grenzen überschritten, z.B. hinsichtlich der Anzahl der Produkteigenschaften, werden die Ergebnisse diffus.
  • Software. INNOFACT verfügt über Conjoint-Spezialsoftware, die auch neuere Ansätze umfasst und nutzt den Industriestandard der Sawtooth- Gruppe einschließlich Hierarchisches Bayes (Einzelfallanalyse) sowie ein Simulationstool, das Kunden zur eigenständigen Analyse lizensiert werden kann.
  • Praktische Erfahrung. Weder Software noch ein elaborierter Conjoint-Ansatz führen zu handlungsrelevanten Ergebnissen, wenn das Wichtigste fehlt: Die Erfahrung. Aus einer Vielzahl von Conjoint-Projekten hat das INNOFACT Conjoint-Team einen wertvollen Erfahrungsschatz entwickelt, der es ermöglicht, präzise, sauber, schnell und schnörkellos zu arbeiten.
Download: Broschüre als PDF