Geschenke-Lust und -Frust zu Weihnachten: Kinder und Haustiere beschenken macht Spaß – bei den Schwiegereltern scheiden sich die Geister

15. Dez 2016

Das Düsseldorfer Marktforschungsinstitut INNOFACT AG hat kurz vor Weihnachten eine große repräsentative Weihnachts-Umfrage mit 1.000 Verbrauchern durchgeführt. Die Studie liefert spannende Einblicke, wie die Deutschen zum Thema „Schenken“ stehen.

Durchschnittlich 288€ werden dieses Jahr für Weihnachtsgeschenke in Deutschland ausgeben – in Kinderhaushalten sind es sogar rund 356€.

Beschenkt werden im Schnitt knapp vier Personen – vor allem der Partner und die Kinder, aber auch die eigenen Eltern: Knapp 80% derjenigen mit festem (Ehe-)Partner möchten diesen auch zu Weihnachten beschenken. Einen höheren Wert erzielen nur die Kinder: Rund 85% der Eltern beschenken ihre Kinder zu Weihnachten, 87% der Großeltern beschenken ihre Enkel. Und während immerhin 75% ihre eigene Mutter beschenken, wird die Schwiegermutter nur von knapp 55% mit einem Geschenk bedacht. Insgesamt zeigt sich, dass sich das Schenken zu Weihnachten auf den Familienkreis konzentriert – der beste Freund oder die beste Freundin werden nur von ca. jedem Dritten beschenkt, Arbeitskollegen oder Nachbarn lediglich von jeweils jedem Zehnten (Basis sind jeweils nur Befragte, die die entsprechende Person zu ihrem näheren sozialen Umfeld zählen).

Pressemitteilung herunterladen