INNOFACT-Studie „Neukundenboni im deutschen Strommarkt“

05. Mai 2014
  • INNOFACT bezeichnet Verbraucher, die in den letzten 5 Jahren mindestens 2 Mal den Versorger wechselten und zudem in den nächsten 12 Monaten erneut einen Anbieterwechsel in Erwägung ziehen, als „Bad Customers“. Diese Studie zeigt, dass in Deutschland mehr als jeder 5. Stromkunden zu den „Bad Customers“ zählt. Wie sich die Aufteilung der „Bad & Good Customers“ anhand soziodemographischer Kriterien gestaltet und welche Anteile einzelne Stromversorger und die Cluster „Stadtwerke“, die „Großen Vier“ und „Discounter“ besitzen, erfahren Sie in der Studie.
  • Die Zufriedenheit der Stromkunden mit dem derzeitigen Lieferanten liegt im TOP-2 Bereich im Durchschnitt bei 69%. Der Wert für die betrachteten Stadtwerke liegt im Durchschnitt bei 73%. Wie der Wert für die „Großen Vier“ und Discounter aussieht, erfahren Sie in der Studie.
  • Die Wechselbereitschaft der Stromkunden in Bezug auf den derzeitigen Lieferanten liegt im TOP-2 Bereich im Durchschnitt bei 29%. Der Wert für die betrachteten Discounter liegt im Durchschnitt bei 40%. Wie der Wert für die Stadtwerke und „Großen Vier“ aussieht und welche Gründe eines möglichen Wechsels für die Verbraucher im Vordergrund stehen, erfahren Sie in der Studie.
  • Unabhängig vom Tarifangebot schneiden monetäre Neukundenprämien hinsichtlich der Aspekte Verständlichkeit, Attraktivität, Attention-Getting, Call-to-Action und Tarifpassung meist mit am besten ab, können aber in Punkto Innovativität nicht überzeugen. Welche Eignung die verschiedenen Neukundenboni im Einzelnen, welche Hebel sie hinsichtlich der Gewinnung von „Bad & Good Customers“ besitzen und auf welche Akzeptanz nichtmonetäre Boni wie der elektronische Stromzähler treffen, erfahren Sie in der Studie.

Ich würde mich über Ihre Bestellung der Studie zum Preis von € 299.- plus MwSt. und über die Fortführung bzw. den Beginn des Dialogs mit Ihnen sehr freuen. Das Bestellfax können Sie hier downloaden.